Förderung nach der ThürEGovRL

Förderung nach Thüringer E-Government-Richtlinie (ThürEGovRL)

Die einzelnen Fördergegenstände sind in Punkt 2 der ThürEGovRL aufgeführt.

Dazu gehören u. a. die Schulung von IT-Sicherheitsbeauftragten, die Schaffung von Schnittstellen, die Einführung, die Nutzung oder den Betrieb von Dokumentenmanagementsystemen, elektronischen Fachverfahren und anderen elektronischen Diensten.

 

Zuwendungsempfänger sind ausschließlich Thüringer Gemeinden und Gemeindeverbände.

 

Die Zuwendung kann bis zu 80 % der zuwendungsfähigen Ausgaben betragen und wird in Form eines nicht rückzahlbaren Zuschusses gewährt.

Formulare:

Hinweis zur Antragstellung

Hinweis zur Antragstellung

Im Jahr 2020 ist eine Antragstellung abweichend von der Regelung in Ziffer 7.1.1 der ThürEGovRL jederzeit möglich. Eine Einhaltung der Termine 31. März und 30. September ist nicht erforderlich.

Förderunschädlicher vorzeitiger Vorhabensbeginn

Förderunschädlicher vorzeitiger Vorhabenbeginn 

Gemäß Nummer 1.3 der VV zu § 44 LHO gibt es die Möglichkeit , aus einem sachlichen Grund, einen förderunschädlichen vorzeitigen Vorhabenbeginns zu beantragen. Vor der Genehmigung dieses förderunschädlichen vorzeitigen Vorhabenbeginns darf noch nicht mit dem Vorhaben begonnen worden sein. Als Vorhabenbeginn ist grundsätzlich der Abschluss eines der Ausführung zuzurechnenden Lieferungs- oder Leistungsvertrages zu werten.

Die Genehmigung des förderunschädlichen vorzeitigen Vorhabenbeginns ist keine Förderzusage.

 

Folgende Unterlagen sind für den formlosen Antrag zum förderunschädlichen vorzeitigen Vorhabenbeginn einzureichen:
 
  • kurze Beschreibung des geplanten Vorhabens
  • Beschreibung des sachlichen Grundes für den Antrag  
  • grobe Aufstellung der geplanten Ausgaben
  • grober Zeitplan zur Umsetzung des Vorhabens
  • sofern das Projekt mit anderen Kommunen umgesetzt wird Benennung der Partner notwendig
  • textliche Bestätigung, dass mit dem Vorhaben noch nicht begonnen wurde

 

Für den Antrag in Verbindung mit einem Vorhaben zur Migration von iKfz sind folgende Unterlagen ausreichend:
 
  • formloser Antrag ausreichend
  • textliche Bestätigung, dass mit dem Vorhaben „Migration iKfz“ noch nicht begonnen wurde
  • grobe Schätzung der entstehenden Ausgaben

Suchportal für Fördervorhaben

Suchportal für Fördervorhaben

Falls Sie ein Digitalisierungsprojekt in Ihrer Verwaltung planen und Partner benötigen, um eine Förderung nach der Thüringer E-Government-Richtlinie zu erreichen, können Sie sich beim Kompetenzzentrum Verwaltung 4.0 oder direkt bei den unten aufgeführten Kommunen melden.

Sie können sich den unten aufgeführten Kommunen anschließen oder eigene, neue Projekte über das Kompetenzzentrum Verwaltung 4.0 hier einbringen.

Geplantes Vorhaben Suchende/r Gemeinde/Gemeindeverband Ansprechpartner
Einführung eines DMS Stadt Altenburg wenden Sie sich bitte an das Kompetenzzentrum Verwaltung 4.0
Data Warehouse und Business Intelligence Stadt Mühlhausen

Herr Rempe 
benjamin.rempe@muehlhausen.de

Einführung des Ticketsystems von TOPdesk (IT-Tickets, ämterübergreifende Workflows, Projektaufgaben, Wissensdatenbank, Bürgerservice/Beschwerdemanagement)

Stadt Schmölln

Herr Wunderlich

edv@schmoelln.de

 

Übersicht der laufenden Förderanträge

Folgende Auflistung zeigt die bereits beantragten Förderprojekte.

Sollten Sie Interesse an den Inhalten und Herangehensweisen der Projekte haben, nehmen Sie bitte Kontakt zu den jeweiligen Ansprechpartnern auf.

Beschreibung des Vorhabens Antragsteller Ansprechpartner
Einführung DMS VIS-Suite Stadt Weimar und drei weitere Landkreise

Herr Nökel

digitalisierung@stadtweimar.de

Anschluss an einen externen Langzeitspeicher 64 Gemeinden wenden Sie sich bitte an das Kompetenzzentrum Verwaltung 4.0
E-Government Serviceteam Landkreis Nordhausen, Unstrut-Hainich-Kreis und Kyffhäuserkreis wenden Sie sich bitte an das Kompetenzzentrum Verwaltung 4.0
Schulung zum IT-Sicherheitsbeauftragten   wenden Sie sich bitte an das Kompetenzzentrum Verwaltung 4.0

Übersicht der bewilligten Förderanträge

Hier finden Sie eine Übersicht zu den bereits bewilligten Fördervorhaben nach der ThürEGovRL: 

Beschreibung des Vorhabens Antragsteller Ansprechpartner
Schnittstelle zwischen regisafe und H&H ProDoppik VG Münchenbernsdorf

Frau Schlatter 
schlatter@rathaus-muenchenbernsdorf.de

Einführung E-Rechnung Stadt Bad Berka, Stadt Stadtroda, VG Feldstein und sechs weitere Gebietskörperschaften unter Beteiligung der KIV Thüringen GmbH

Herr Jahn 
Michael.Jahn@bad-berka.de

Herr Hempel
Kaemmerei@stadtroda.de

Frau Dummer
info@vg-feldstein.de

Teilnahme an der Schulung zum IT-Sicherheitsbeauftragten sechs Gemeinden und Gemeindeverbände wenden Sie sich bitte an das Kompetenzzentrum Verwaltung 4.0
Digitalisierung kommunaler bau- und denkmalrechtlicher Verwaltungsverfahren als Standardlösung Landkreis Saalfeld-Rudolstadt wenden Sie sich bitte an das Kompetenzzentrum Verwaltung 4.0
Schnittstelle ThAVEL - FuxKids Stadt Schmölln wenden Sie sich bitte an das Kompetenzzentrum Verwaltung 4.0
Schnittstelle ThAVEL - ALVA Stadt Schmölln wenden Sie sich bitte an das Kompetenzzentrum Verwaltung 4.0

 

Ansprechpartner Förderung

Ansprechpartner:

Frau Heller
Tel.: 0361 57 332 1189
E-Mail: victoria.heller@tlvwa.thueringen.de

Frau Franke
Tel.: 0361 57 332 1178
E-Mail: heike.franke@tlvwa.thueringen.de